• Andere Module

    Meditation: Verbindung mit der Erde

    Während unserer Besichtigung des ersten Tempel Komplexes, genannt Labná, werden wir auch eine geführte Meditation machen um uns mit der Erde zu verbinden. Dieser Ort ist aus verschiedenen Gründen ideal um sie dort durchzuführen. Erstens, entspricht der Ort Labná mit unserem ersten Basis Chakra, auch als Wurzelchakra bekannt, und bedingt in wie Weit wir mit der Erde verbunden sind. Zweitens, befindet sich ein beeindruckender Baum auf diesem Gelände, wie es scheint speziell für diesen Zweck gewachsen. Und drittens, ist es sehr wichtig gut mit Mutter Erde verbunden zu sein, besonders wenn du mit höchst spirituellen Angelegenheiten arbeitest, lernst und verarbeitest, wie z.B. den Kurs der essenischen Heilungen, der am nächsten Tag folgt.

    Modul: Herkunft der Menschheit

    Während eines mehrstündigen Moduls treten wir in eine Geschichte ein, die nur wenige Menschen kennen und reden darüber, wer die Anunaki waren und welche Aufgabe sie bei der Entwicklung des Lebens in den letzten 200.000 Jahren hatten. Aus der geschichtlichen Sichtweise, basierend auf sumerischen Tonerdetafeln und dem Altem Testament erhalten wir Antworten über die Aufgabe der Kirche in den letzten 2000 Jahren und, noch wichtiger, über das Warum des bekannten fehlenden Bindegliedes in der menschlichen Evolution, welches von dem englischen Wissenschaftler Charles Darwin entdeckt wurde...

    Wissen der früheren Meister

    Die Mayas hatten schon das Wissen über die Entwicklung der Erde (bekannt als die Transformation. Lies auch den Abschnitt “2012”) und wussten woher und wie diese energetischen Impulse gesendet wurden. Auf dieser Basis kreierten sie den Tzolkin: Den heiligsten Kalender ihrer 17 (¡) Kalendersysteme. Dieser Kalender zeigt, dass jeder Tag seine Energie besitzt, ein kleines Glied in einer unermesslich fortschreitenden Kette. Das gleiche gilt für die Jahre: Ein neues Jahr ist die Fortsetzung einer progressiven Entwicklung, verstärkend und vertiefend des gebildeten. Daher konnten die Mayas Ereignisse der Zukunft vorhersagen sowie der Vergangenheit ausfindig machen!

    Wir erleben viele Zyklen: Der Mond hat einen Zyklus von 28 Tagen um seine Bahn um die Erde zu beenden und die Erde benötigt für ihre Umlaufbahn 365 Tagen um die Sonne. Das Gleiche macht unser Sonnensystem um die Zentralsonne unserer Galaxie herum, aber in einem Zyklus von 26.000 Jahren! Das bedeutet, dass alle 26.000 ein galaktischer Zyklus endet, mit grosser Wichtigkeit für unseren Planeten (unter anderem). Das Interessante ist, dass laut des Mayakalenders der letzte Zyklus von 26.000 Jahren in der 3. Dimension am 21. Dezember 2012 endete! Dieser spezielle Abschluss wurde von vielen Völkern vorhergesagt, die über eine sehr starke Verbindung mit der Natur / dem Universum verfügen, wie die Hopi Indianer, peruanische und amerikanische Indianer, die Inkas, die Azteken, die Ägypter, die Tibetaner und die Essener.

    Modul: Der Kalender der 13 Monde

    Am Ende des letzten Jahrhunderts entwickelte ein Visionär Namens José Argüelles eine neue Vision des Maya Kalenders. Er verband den Tzolkin mit 260 Tagen mit dem Sonnjahr und teilte es durch 13 Monate (oder besser gesagt 13 Monde) mit 28 Tagen. Dieser Kalender der 13 Monde hat eine grosse Bedeutung um die Richtung unseres Lebens besser zu verstehen. Er hilft und unterstützt uns mit Prozessen der Selbstreflektierung und der Interpretation des täglichen Lebens.

    Während des mehrstündigen Moduls lernen wir in einfachen Worten die Basis des Kalenders. Der Sinn ist es, nach Beendigung des Moduls mit dem Kalender arbeiten zu können ohne sich in komplizierten Missverständnissen zu verlieren.

    Meditation: Reinigung der 13 Chakras

    Da die neue Epoche auf der Erde eine Entwicklung neuer energetischer Gesetze mit sich bringt, die unsere Körper beeinflussen, ist es wichtig die Funktion der energetischen Räder in unserem Körper besser zu kennen: Die Chakras. Die Chakras besitzen eine wichtige Aufgabe in der Verteilung der Energie in unserem physischen Körper und energetischen Körper, sowie dem emotionalen, mentalen und spirituellen Körper. Als Ergänzung der bekannten 7 Chakras, erklären wir dazu die Funktion, Position und Farbe der 6 zusätzlichen Chakras. Anschliessend machen wir eine ausführliche Meditation zur Reinigung von Allem was in den 13 Chakras gereinigt werden kann.